Vagina in Kunst und Kultur

Die Vagina fand und findet wegen ihres sexuellen Bezuges so wie auch wegen ihrer Funktion als Teil des Geburtsweges regelmäßig Eingang in Kunst und Kultur. Sie gilt als Fruchtbarkeitssymbol und zugleich als Symbol des Begehrens.

In einigen Kulturen wurde die Präsentation der Vulva als Abwehrzauber gegenüber bösen Mächten verstanden.

In unterschiedlichen Kulturen tauchen immer wieder gleiche oder ähnliche Symbole auf, die eine Vulva darstellen.

vagina_symbole
Vagina Symbole
Die Fotos dienen rein zu anschaulichen Zwecken.
Vagina Symbole, gemeinfrei, Wikimedia

In Japan bestand schon in der Frühzeit eine sehr freizügige Einstellung zur Sexualität, die sich aus den ältesten überlieferten Texten aus dem 8. Jahrhundert sowie aus mehr als 4.000 Jahre alten Tonfiguren von Fruchtbarkeitsgöttinnen mit vergrößerten Genitalien rekonstruieren lässt.

vagina_japan
Vaginazeichnungen aus dem 8. Jahrhundert aus Japan.
Die Fotos dienen rein zu anschaulichen Zwecken.
Unbekannter Künstler, gemeinfrei, {{PD-Art}}, Wikimedia

Abbildungen des weiblichen Genitals finden sich in der zeitgenössischen Kunst in vielen Kunstgattungen, insbesondere in der Aktfotografie sowie der erotischen Fotografie, einhergehend mit einer Enttabuisierung der Darstellung.

vagina_kunst
Kunstfotografie einer Vagina.
Die Fotos dienen rein zu anschaulichen Zwecken.
moonwater612, Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic, Wikimedia

black_genitalia_16
Kunstfotografie eines schwarzen Weibes mit rosafarbener Vagina.
Die Fotos dienen rein zu anschaulichen Zwecken.
Author: Peter Klashorst, Creative Commons Attribution 2.0 Generic, Wikimedia

Aus ästhetischen Aspekten werden Vaginas mit Intimschmuck zu einem Kunstwerk verschönert. Einige Intimpiercings haben neben ihrer rein ästhetischen Funktion auch noch den Effekt, beim Geschlechtsverkehr zusätzliche Stimulation auszuüben und somit eine Reizsteigerung herbeizuführen.
Die Intimrasur gehört genauso dazu, war aber, insbesondere in Europa, viele Jahrhunderte verpöhnt.